Lesemeisterinnen und Lesemeister 2017 stehen fest

KULTUR - Im Rahmen der Aktion „Lesemeister gesucht“ wurden 40 junge Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost. Bei der Gewinnerziehung zur Aktion durften die zwei Glücksengerl Hannah und Jonas helfen. Aus über 1000 Lesekärtchen, die von Kindern aus allen vier Vierteln des Landes eingesandt wurden, zogen sie die Gewinnerkarten.

Gewinnerziehung (c) Atelier Gsell

Nöstlingers „Geschichten vom Franz“ oder Erzählungen über „Asterix und Obelix“ rufen immer wieder Erinnerungen  an die selbst erlebte Kindheit oder das Vorlesen an die eigenen Sprösslinge wach. Und diese Geschichten werden auch in Zeiten, in denen Computerspiele und Smartphones für viele Kinder allgegenwärtig sind, immer noch gerne gelesen. Das zeigte sich bei der diesjährigen Gewinnerziehung zur Aktion „Lesemeisterin/Lesemeister gesucht“. 

Die Kinderleseaktion „Lesemeisterin/Lesemeister gesucht“ wurde im Jahr 2004 von Forum Land initiiert, nun wird sie bereits zum fünften Mal gemeinsam mit der NÖ Servicestelle „Treffpunkt Bibliothek“ durchgeführt. Ziel der Aktion ist es, Kindern Freude am Lesen zu vermitteln. Dieses Jahr haben sich rund 70 niederösterreichische Bibliotheken beteiligt, über 1000 Meinungskärtchen wurden eingesandt. 

„Das Lesen von Büchern erweitert nicht nur den Wortschatz. Es fördert auch das soziale Verhalten, beflügelt die Phantasie und unterstützt die Entwicklung des kritischen Denkens“, bekräftigt Forum-Land-Obfrau Klaudia Tanner. „Die Lesekompetenz im ländlichen Raum soll im Rahmen dieser Aktion gestärkt werden.“ 

Über vier Monate lang konnten Mädchen und Burschen bis 14 Jahre ihr Wunschbuch in ihrer Heimatbibliothek auswählen, lesen und anschließend ihre Meinung zur Lektüre abgeben. Die Gewinner werden bei einer feierlichen Preisverleihung geehrt.

05. September 2017